Reviews 0

Bowers&Wilkins Zeppelin Air Review

Ich höre viel Musik. Eigentlich ständig. Über die Zeit habe ich einen relativ hohen Anspruch an Klang entwickelt und es stört mich wahnsinnig, wenn ein Soundsystem nicht so klingt wie es sollte. Als ich vor ungefähr einem Jahr ein AirPlay Soundsystem suchte, musste es einmal meiner Klangvorstellung entsprechen, aber natürlich auch schön designt sein.

Wer ein Fable für Design und hochwertigen Klang hat, kommt bei der Suche eines Soundsystemen für das iPhone nicht an Bowers&Wilkins vorbei. 2009 setzten sie mit der Veröffentlichung des Zeppelins neue Maßstäbe für iPhone Docks, sowohl vom Aussehen, vom Klang als auch dem etwas höheren Preis als andere, gewöhnlichere Sounddocks. 2011 erschien dann der Nachfolger Zeppelin Air, welcher sich neben vielen Verbesserungen hauptsächlich durch die Integration von AirPlay auszeichnet. Da der Zeppelin Air genau das darstellte, was ich suchte, war die weitere Suche eigentlich auch schon beendet._MG_8515

Das Design des Zeppelin Air orientiert sich, wie der Name vermuten lässt, an der Form des Luftschiffes Zeppelin. Auf der Vorderseite lässt sich das iPhone, schön in Szene gesetzt, dann einstecken. Mein Zeppelin besitzt aufgrund des Kaufdatums noch den 30-Pin Dock Connector, kurz nach dem Release des iPhone 5 implementierten Bowers&Wilkins aber auch schon einen Lightning Connector. Die Neigung des Zeppelin Air ist so gestaltet dass sich der Sound gut verbreiten kann. Ich  kann dies zwar nicht auf physikalischer Ebene werten, aber ich kann sagen, dass es funktioniert. Der Zeppelin Air klingt sehr schön. Auf der Rückseite befinden sich neben diversen Anschlüssen, auf die ich später noch eingehe, die Bassreflexrohre, welche der englische Lautsprecherhersteller „Flowport“ getauft hat. B&W gaben diesen eine besondere Oberflächenstruktur, was den Luftstrom ohne Nebengeräusche und Komplikationen, was für einen schönen Bass verantwortlich ist, ein- bzw. austreten lässt. Und das hört man auch. Ich höre oft Musik mit basslastigen Beats und hier schlägt sich der Zeppelin Air einfach fantastisch. Keine hörbaren Vibrationen vom Gehäuse, kein schwammiger Klang sondern klar definiert und stark. Das kann man von einem Gerät in dieser Preisklasse erwarten und man bekommt es beim Zeppelin Air auch._MG_8510_MG_8577

Ganz normal lässt sich beim Zeppelin Air Musik wiedergeben, indem man das iPhone einfach in das Dock stellt, doch wie schon erwähnt, bietet der Zeppelin Air auch AirPlay. Das ist auch der Grund warum es mir eigentlich egal ist, dass mein Gerät einen 30-Pin Dock Connector hat, denn ich spiele Musik sowieso nur über AirPlay ab. Die Integration des Geräts in das eigene Netzwerk ist eigentlich relativ einfach. Man lädt sich die Connect App von Bowers&Wilkins aus dem App Store und lässt sich angenehm durch das Menü führen. Man kann dort, wenn man möchte, dem Zeppelin Air einen speziellen Namen im Netzwerk geben und weitere Einstellungen vornehmen. Kinderleicht eigentlich. Ja, das war nun das zweite Eigentlich und das hat den Grund, dass es in meinem Fall nicht ganz so problemlos funktionierte. Ich weiß nicht ob das am Gerät, an meinem Router oder an irgendetwas völlig anderem lag, aber es funktionierte nicht richtig. Die Verbindung zum Zeppelin Air brach nach wenigen Minuten des Musikhörens ab und das machte nicht wirklich Spaß. Schließlich löste ich das Problem durch einige Mails mit Bowers&Wilkins und indem ich mit dem Zeppelin einen Reset durchführte, am Mac die neuste Firmware lud und sie über ein USB-Kabel auf dem Zeppelin installierte. Lange Rede, kurzer Sinn; Jetzt funktioniert alles bestens, trotzdem sollte der Hersteller dies dringend versuchen solche, auch wenn es möglicherweise Einzelfälle sind, Aussetzer zu vermeiden._MG_8538_MG_8522

Über AirPlay lässt sich nicht nur Audio an den Zeppelin Air übertragen, sondern auch Video. Um dieses dann wiedergeben zu können befindet sich auf der Rückseite des Soundsystems ein Composite-Video-Cinch-Ausgang und mit einem Kabel verbindet man den Zeppelin Air dann mit dem Fernseher, der Ton wird über den Zeppelin abgespielt, das Video am Fernseher. Neben diesem Anschluss befindet sich auf der Rückseite auch ein USB-Anschluss, welcher für Firmware Updates, aber auch für die kabelgebundene Musikwiedergabe vom Computer zum Zeppelin Air fungieren kann, des weiteren ein Ethernet Port für die kabelgebundene Integration ins Netzwerk und ein AUX Eingang für’s Musikabspielen von Geräten ohne Dock/Lightning Connector und AirPlay Technologie. Die kleine LED, die am Dock angebracht ist, kann in verschiedenen Farben leuchten und blinken, was über den jeweiligen aktuellen Modus des Geräts informiert, aber zum Glück gibt es in der Bedienungsanleitung für diese Farb- und Blinkkombinationen einen kleinen Übersetzer._MG_8561_MG_8581

Neben diversen Kabeln und einer Bedienungsanleitung, ist auch eine kleine, ovale Fernbedienung mitgeliefert, welche ebenfalls sehr schön gestaltet ist und das Design des Zeppelins fortsetzt. Das Bedienfeld ist eher schlicht gehalten, es lässt sich lediglich auf die Grundfunktionen wie Play, Pause, Stopp, nächster Titel usw. zugreifen, was aber auch vollkommen genügt. Wenn die Fernbedienung mal nicht in Reichweite sein sollte kann man die Lautstärke an der Oberseite des Zeppelins regeln, wo neben der Laustärkewippe auch ein On/Off Button sitzt oder am streamenden Gerät, denn im Gegensatz zu manch anderem Soundsystem, koppelt der Zeppelin Air seine Laustärkeregelung an die des verbundenen Geräts, das heißt man hat also nur eine Lautstärke zu regeln und nicht die des iPhones und des Zeppelins.

Insgesamt betrachtet macht der Zeppelin Air, egal ob in Sachen Sound, Design, oder Funktionalität, großen Spaß.

 

Bowers&Wilkins Zeppelin Air Review
20. Februar 2014
9/10
Der Zeppelin Air ist schön, ein Klangwunder und funktioniert. Sogar bei hoher Lautstärke übersteuert, klirrt oder behindert in keiner Weise irgendetwas den Klang. Er ist definitiv nicht dafür gedacht riesige Räume laut zu beschallen, aber das soll er auch nicht. Der Zeppelin Air ist ein nicht nur ein Lautsprecher, sondern auch ein Designobjekt, das sollte einem bei der Betrachtung des Preises, von knapp 600€ bewusst sein. Ich würde deshalb nicht sagen, dass der Zeppelin Air einen zu hohen Preis hat. Wer sich ein wirklich tolles AirPlay Soundsystem anschaffen möchte, mit dem er lange Zeit Freude hat, der sollte den Zeppelin Air auf jeden Fall in die enge Auswahl ziehen.

Den Zeppelin Air bei Amazon kaufen
9 Bewertung

Der Zeppelin Air ist schön, ein Klangwunder und funktioniert. Sogar bei hoher Lautstärke übersteuert, klirrt oder behindert in keiner Weise irgendetwas den Klang. Er ist definitiv nicht dafür gedacht riesige Räume laut zu beschallen, aber das soll er auch nicht. Der Zeppelin Air ist ein nicht nur ein Lautsprecher, sondern auch ein Designobjekt, das sollte einem bei der Betrachtung des Preises, von knapp 600€ bewusst sein. Ich würde deshalb nicht sagen, dass der Zeppelin Air einen zu hohen Preis hat. Wer sich ein wirklich tolles AirPlay Soundsystem anschaffen möchte, mit dem er lange Zeit Freude hat, der sollte den Zeppelin Air auf jeden Fall in die enge Auswahl ziehen.

Den Zeppelin Air bei Amazon kaufen

Das könnte Dich auch interessieren

No Comments

Schreib einen Kommentar